SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Zweite verteidigt Tabellenführung in der Sachsenliga - Nick Neumann-Manz verpasst Zwischenrunde beim TOP 48 des DTTB knapp

Sachsenliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen ESV Lok Zwickau 11:4
Der Aufsteiger in die Sachsenliga sorgt weiter für Furore. Im dritten Spiel der dritte Sieg und damit die Tabellenführung verteidigt, das sind die nüchternen Fakten. Doch ganz so einfach war es im Kreisderby gegen die Lok-Spieler aus Zwickau dann doch nicht, auch wenn es das Ergebnis vermuten lässt. Denn insgesamt sechs Partien wurden über die volle Distanz von fünf Sätzen ausgetragen. Dabei gingen die Einheimischen vier Mal als Sieger vom Tisch, die Gäste, die in der vergangenen Saison den vierten Tabellenplatz belegten,  zwei Mal. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an, die Gastgeber gingen nach Siegen von Andrey Grossu/Jiri Volek sowie Alexander Uhle/René Grobitzsch, bei einer Niederlage von Ben Seifert/Marco Grebe in den Doppeln, mit 2:1 in Führung. Andrey Grossu, Jiri Volek und Ben Seifert bauten den Vorsprung mit drei Siegen auf 5:1 aus. Alexander Uhle musste sich Eric Winkler nach einer 2:1-Satzführung noch mit zwei 10:12 verlorenen Sätzen knapp geschlagen geben. Ein Sieg von Marco Grebe und eine verlorene Partie von René Grobitzsch bedeuteten den 6:3-Zwischenstand. In der zweiten Runden gewannen die Gastgeber fünf von sechs Begegnungen und stellten den sicheren Endstand her. Andrey Grossu und Jiri Volek blieben mit jeweils 2,5 Punkten ungeschlagen, Marco Grebe blieb in beiden Einzeln unbezwungen. „Das war heute eine sehr geschlossene Mannschaftleistung, jeder hat zum verdienten Erfolg beigetragen. Die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme, mehr aber auch nicht“, war vom Teamchef, Marko Grebe nach Spielschluss zu hören. Nach einer dreiwöchigen Pause geht es dann zur zweiten Mannschaft des TTC Holzhausen.

Nick Neumann-Manz verpasst Einzug in Zwischenrunde knapp
Regionalligaspieler Nick Neumann-Manz vom SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal hat beim DTTB-Bundesranglistenfinale der besten 48 Spieler Deutschlands den Einzug in die Zwischenrunde knapp verpasst. In der Vorrundengruppe mit sechs Teilnehmern verbuchte er gegen Mathias Dietrich (DJK Biederitz, 3:0) und Christopher Simonis (TSG Kaiserslautern, 3:2) zwei Siege. Gegen die Favoriten der Gruppe, Hermann Mühlbach (TTC indeland Jülich) und Leon Abich (TSV Sasel) gelangen ihm mit 2:3 bzw. 1:3 sehr beachtliche Ergebnisse. Am Ende fehlte Neumann-Manz nur ein Sieg zum Erreichen der Zwischenrunde. Dennoch konnte der Sari-Spieler bei diesem Event viele wertvolle Erfahrungen sammeln.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.