SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Zweiter Sieg in Folge macht Mut im Abstiegskampf

Oberliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen DJK Biederitz  9:4
Mit dem Heimerfolg gegen die sachsen-anhaltinische Mannschaft aus Biederitz hat die zweite Vertretung des SV Sachsenring nicht nur den dritten Saisonsieg eingefahren, gleichzeitig wurde die „Rote Laterne“ an Wernigerode abgegeben. In Biederitz musste sich das Team im Hinspiel knapp mit 7:9 geschlagen geben, diesmal wollte man unbedingt punkten. Mit zwei Siegen aus den ersten drei Doppeln gelang ein guter Start, Andrey Grossu/Jiri Volek und Ben Seifert/Alexander Uhle gewannen ihre Partien. Lediglich Chris Albrecht/Marco Grebe unterlagen in drei Sätzen. Der knappe Ein-Punkt-Vorsprung hielt auch bis zum Ende der ersten Einzelrunde, da jede Mannschaft drei Mal als Sieger von den Tischen ging. Andrey Grossu, Ben Seifert und Alexander Uhle waren für die Einheimischen erfolgreich. Zwei klare Punktgewinne im ersten Paarkreuz von Grossu und Albrecht führten zum 7:4-Vorsprung für das Sachsenringteam. Danach folgten zwei spannende Fünfsatzpartien im mittleren Paarkreuz. Jiri Volek lag in seinem Match mit 2:0 in Führung, doch Eric Osbar glich für die Gäste zum 2:2 aus. Mit 11:8 im Entscheidungssatz holte der Tscheche den achten Punkt. Anders in der Parallelpartie, als Ben Seifert mit 0:2 in Rückstand geriet, sich aber gegen Klaidas Baranauskas zurück kämpfte und mit 3:2 nicht nur das Einzel, sondern auch den Gesamtsieg für die Gastgeber perfekt machte. „Der zweite Sieg in Folge macht Mut für die noch ausstehenden Aufgaben, aus einer homogenen Mannschaft ragten heute Andrey und Ben noch heraus“, so Teamchef Marco Grebe.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.