SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Erste und Zweite an heimischen Tischen aktiv

Regionalliga Herren: Sonntag, 06.11.2016, 15:00 Uhr: SV Sachsenring  gegen TSV Schwabhausen
Die erste Sari-Vertretung empfängt am Sonntagnachmittag um 15 Uhr an eigenen Tischen den TSV Schwabhausen. Das Heimspiel aus der Vorsaison wird vielen Zuschauern noch in Erinnerung sein. Im Frühjahr diesen Jahres erzwang das Sari-Team in einem äußerst engen Match einen 9:5-Erfolg, was der „Dosenöffner“ für eine starke Rückrunde und letztlich für den umkämpften Klassenverbleib sein sollte. Die Vorzeichen sind in der neuen Saison etwas andere. Mit 3:5-Zählern belegen die bayerischen Gäste momentan Platz sieben der Tabelle, Sachsenring führt nach vier Erfolgen das Tableau momentan an. „Die Schwabhäuser haben zwar zwei ihrer Spitzenkräfte verloren, aber auch starke Leute dazubekommen. Wir wissen um die Stärke der Gäste, die an einem guten Tag jedem in der Liga gefährlich werden können“, mahnt Sari-Teamchef Christian Hornbogen vor der Schwere der bevorstehenden Aufgabe. Für Sachsenring gilt es diese Partie mit aller Konzentration anzugehen, um auch im dritten Heimspiel der Saison beide Zähler auf dem Pfaffenberg zu behalten.
Oberliga Herren: Samstag, 05.11.2016, 18:30 Uhr:
SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen TTZ Sponeta Erfurt
Am Samstagabend spielt Mitaufsteiger Sponeta Erfurt bei der Sari-Reserve vor. Erneut nur Paroli bieten wollen die Einheimischen nicht. Endlich soll auch etwas Zählbares auf dem Pfaffenberg behalten werden. „Wir könnten sicher ganz anders in der Tabelle dastehen. Aber das zählt nicht, es geht jetzt darum, weiter Moral zu zeigen und am Ball zu bleiben. Dann werden die Erfolge wieder kommen“, blickt Mannschaftsleiter Marco Grebe kämpferisch voraus. Erfurt verfügt über ein junges, ambitioniertes Team, welches sehr gut in die Punktspielsaison gestartet ist. Mit 8:2-Punkten stehen die Thüringer derzeit auf Rang drei der Tabelle. Da die Gäste zuvor um 13 Uhr noch beim TSV Elektronik Gornsdorf an die Tische müssen, könnte die Partie auch ein wenig später als 18:30 Uhr (offizielle Anspielzeit) beginnen. Dies hängt vom Spielverlauf im Erzgebirge ab.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.