SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sachsenring empfängt erfahrenes Team aus Würzburg

3. Bundesliga: Sonntag, 10.11.2019, 15 Uhr
SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen SB Versbach
Vier Wochen punktspielfreie Zeit haben am Sonntag ein Ende, wenn für Sachsenring das nächste Heimspiel in der 3. Bundesliga ansteht. Zu Gast ist mit dem Sportbund Versbach eine sehr erfahrene Mannschaft aus Würzburg, welche die Karl-May-Städter schon aus gemeinsamen Regionalliga-Zeiten kennen. „Gegen Versbach haben wir schon den einen oder anderen Kampf ausgefochten, beide Teams kennen sich recht gut“, weiß Sari-Teamchef Christian Hornbogen um die Gemengelage. Der Aufsteiger um Spitzenspieler Nico Christ, der vor Jahresfrist vom Zweitligisten Hilpoltstein zum Team der Gäste hinzukam, haben bislang zwei seiner fünf Saisonspiele gewinnen können. „Sie werden sich auch bei uns etwas ausrechnen. Wir sind gewarnt“, weiß auch Nick Neumann-Manz um die Stärke des Meisters der Regionalliga Süd aus dem vergangenen Wettkampfjahr. Sachsenring will aber in der Spur bleiben und an die bisher gezeigten Saisonleistungen anknüpfen. Mit einem weiteren Heimerfolg könnte man die dann folgenden Auswärtsaufgaben mit breiter Brust angehen. Erster Aufschlag in der Pfaffenberg-Turnhalle ist am Sonntag 15 Uhr.
Oberliga:
Samstag, 09.11.2019, 17:30 Uhr TSV Zella-Mehlis gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 2
Sonntag, 10.11.2019, 11:00 Uhr Post SV Zeulenroda gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 2
Eine weitere Doppelaufgabe wartet am Wochenende auf das Oberliga-Sextett von Sachsenring. Die Mannschaft um den 15-jährigen Karl Zimmermann, der vor Wochenfrist mit Platz 13 beim bundesweiten Top 48-Turnier den Aufstieg in das zweithöchste deutsche Ranglistenturnier in der Altersklasse U18 geschafft hat, führt die Tabelle der Oberliga an. Beim TSV Zella-Mehlis werden die Trauben am Samstag sehr hoch hängen. Die nominell mit sechs starken ausländischen Akteuren besetzten Gastgeber werden versuchen, mit der Sari-Reserve in der Tabelle gleich zu ziehen. Derzeit liegen die Thüringer mit 8:2-Punkten gemeinsam mit Hettstedt in Lauerstellung zu den Karl-May-Städtern. Aufgeschlagen wird in Zella-Mehlis ab 17:30 Uhr. Schon am späten Sonntagmorgen wartet mit dem Post SV Zeulenroda der nächste Prüfstein auf der „Thüringentour“ auf die Sari-Reserve. Die Postler liegen mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 4:4 im Mittelfeld der Tabelle. Der Ball fliegt in diesem Duell der beiden befreundeten Vereine ab 11 Uhr über die Netze der Turnhalle in der Rötleinschule.

 

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.