SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sachsenring-Sechser siegt souverän in Döbeln - Landesligateam auch in Grumbach ungefährdet

Regionalliga: Döbelner SV „Vorwärts“ gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 2:9
Mit einem souverän erkämpften Doppelpunktgewinn kehrte die Sachsenringmannschaft vom Auswärtsspiel in Döbeln nach Hause. Auch in dieser Begegnung konnte man nicht in Bestbesetzung antreten, Nick-Neumann Manz und Thomas Hornbogen traten die Reise nicht mit an. Somit kam Jiri Volek zu seinem zweiten und Marco Grebe zu seinem ersten Regionalligaeinsatz. Aber auch die Gastgeber hatten ihre etatmäßige Nummer eins, Aleksandr Lushin, nicht zur Verfügung und mussten ihr Team umstellen. Die Gastgeber konnten das erste Doppel gewinnen, aber Smirnov/Zakharov und Koschmieder/Volek siegten in den Doppeln zwei und drei. Im ersten und zweiten Paarkreuz erhöhten die Gäste durch vier Erfolge von Ivan Proano, Aleksandr Smirnov, Johann Koschmieder und Dmitry Zakharov auf 6:1, wobei Smirnov und Koschmieder die Entscheidung im fünften Satz herbeiführten. Marco Grebe zeigte gegen Torsten Dathe eine beherzte Partie, unterlag dennoch in vier Sätzen. Dieser Punktgewinn blieb für die Döbelner der letzte, denn anschließend gewannen Jiri Volek, Aleksandr Smirnov und Ivan Proano jeweils mit 3:0 und holten damit die notwendigen Punkte zum Gesamterfolg.
Am Samstag kommt es in Jena zum ultimativen Spitzenspiel der Liga, dann treten die Sachsenringmänner beim SV Schott an, dem sie in der Hinrunde den bisher einzigen Punktverlust beim 8:8 zufügen konnten.

Landesliga: TTV Fortuna Grumbach gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II  4:11
Mit einem nie gefährdeten Sieg beim Tabellenletzten in Grumbach hat sich die zweite Vertretung des SV Sachsenring weiterhin alle Chancen im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga erhalten. Mit Ben Seifert und Alexander Uhle mussten zwei Stammspieler ersetzt werden, dafür rückten Frank Mäßig von der dritten und Martin Richter von der fünften Mannschaft ins Aufgebot. Andrey Grossu/Jiri Volek sowie Marco Grebe/Frank Mäßig konnten ihre Doppel siegreich gestalten, René Grobitzsch/Martin Richter unterlagen dem tschechischen Doppel Vetysek/Stribrsky. In den folgenden Einzeln bauten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich aus und von 12 Einzeln wurden nur drei abgegeben. Andrey Grossu, Jiri Volek und René Grobitzsch blieben in den Einzeln ungeschlagen, Marco Grebe sowie die beiden Ersatzspieler Frank Mäßig und Martin Richter konnten jeweils eine Begegnung für sich entscheiden und trugen somit ebenfalls zum guten Gesamtergebnis der Mannschaft bei.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Walther,Jochen

Als einer von 5 mitgereisten Hohensteiner Fan- Club Mitgliedern sahen wir einen ungefährdeten Sieg unseres Sachsenring- Sechsers. Ganz schwach die Anzahl der Döbelner Zuschauer und die Null-Imbiss - Versorgung. Aber vielleicht sind wir in diesen Dingen in Hohenstein auch etwas verwöhnt.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.