SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sachsenring will am Wochenende den zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga perfekt machen

Regionalliga: Samstag, 11.03.2017, 14:30 Uhr: TB/ASV Regenstauf gegen SV Sachsenring  und
Sonntag, 12.03.2017, 15:00 Uhr: SV Sachsenring  gegen TTC Holzhausen
Gleich zwei Partien warten am Wochenende auf das Hohenstein-Ernstthaler Flaggschiff. Ein Blick auf die Tabelle verrät: im Kampf um die Meisterschaft scheint zugunsten der Sportfreunde aus Effeltrich alles entschieden. Auch der Vizetitel wird aller Voraussicht nach – und das ist aufgrund der fast durchgehenden Personalsorgen schon eine Überraschung – den Männern aus der Karl-May-Stadt kaum mehr zu nehmen sein. Die Ergebnisse aus den letzten Wochen, in denen Sachsenring spielfrei hatte, lassen dies klar werden. Um auch rechnerisch den Deckel auf Platz zwei zu machen, muss eines der beiden Spiele am bevorstehenden Wochenende gewonnen werden. Am Samstagnachmittag müssen die Sari-Männer zunächst in Regenstauf an die Tische. Die Bayern haben den Ausfall eines ihrer Spitzenspieler nicht so gut verkraftet wie Sachsenring. Seit Ende der Hinrunde müssen sie auf den tschechischen Spitzenmann Martin Pytlik verzichten. Auch aus diesem Grund rangiert das Team aus dem Norden von Regensburg noch leicht abstiegsgefährdet auf Rang sieben der Tabelle. Tags darauf steigt das einzig verbliebene Sachsenderby in der Regionalliga Süd, wenn mit dem TTC Holzhausen quasi der „Dino“ der Liga auf dem Pfaffenberg gastiert. Die Jungs aus Leipzig sind ebenfalls noch nicht aller Abstiegssorgen ledig und streiten derzeit mit den Regenstaufern um den Relegationsplatz. Auf Seiten der Leipziger ist noch nicht klar, ob Spitzenspieler Hendrik Fuß wieder einsatzfähig ist. Dafür sorgte TTC-Spieler Robert Kempe bei den Deutschen Einzelmeisterschaften vor wenigen Tagen für einen Paukenschlag, als er gegen drei höherklassige Akteure seine Vorrundengruppe gewinnen konnte und erst im Achtelfinale ausschied. Auf Sari-Seite wird Nick Neumann-Manz weiter fehlen. Alle anderen Stammspieler freuen sich aber schon auf dieses wie immer mit Spannung erwartete Sachsenderby. Erster Aufschlag am Sonntag ist 15 Uhr.
Oberliga: Samstag, 11.03.2017, 18:30 Uhr: SV Sachsenring II gegen SV Schott Jena II
Zum dritten Mal in Folge darf die Sari-Reserve an einem Samstagabend an die eigenen Tische. Der Spielplan will es so, dass auch die zweite Vertretung von Schott Jena zu einem Doppelspieltag nach Sachsen kommt. Am Nachmittag gastieren die Jenenser im Gornsdorfer Volkshaus beim TSV Elektronik. „Ob dies ein Vor- oder Nachteil für uns ist, kann man immer schwer einschätzen. Wir müssen einfach besser spielen, als noch in der Vorwoche gegen Magdeburg“, erklärt der Sari-Kapitän Marco Grebe. Die Zeichen sollten gegen die Thüringer auf Wiedergutmachung stehen. Zum Auftakt dieser Spielzeit kassierten die Sari-Männer bei Schott nach einer 7:4-Führung noch eine schmerzliche 7:9-Niederlage. Für das Oberliga-Sextett ist die Begegnung gleichbedeutend bereits das letzte Heimspiel der laufenden Saison, ehe die Karl-May-Städter noch zweimal auswärts an die Tische müssen. Anspiel dieses Duells ist 18:30 Uhr.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.