SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Spitzenspiel in der "Grünen Hölle" - Spitzenreiter empfängt Tabellenzweiten aus Effeltrich

Regionaliga: Samstag, 11.02.2017, 15:30 Uhr: SV Sachsenring  gegen SpVgg Effeltrich
Am Samstag steigt ein echter Kracher auf dem Pfaffenberg. Der SV Sachsenring erwartet als derzeit Tabellenerster die Spielvereinigung Effeltrich. Die Oberfranken sind allerdings gefühlter Spitzenreiter, da die Gästemannschaft drei Minuspunkte weniger auf dem Konto - aber auch zwei Partien weniger absolviert - hat. Mit einem Sieg könnte das Sariteam zumindest aufschließen. Wie stark die Gäste aus dem Fränkischen in dieser Spielzeit sind, zeigt der bisherige Saisonverlauf. Im Hinspiel hatte Sari nach einer 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln kaum noch etwas entgegenzusetzen. Überhaupt hat die Spielvereinigung erst einen Punkt (in Magdeburg) abgeben müssen. “Die Effeltricher Jungs verfügen über kaum eine Schwachstelle und sind in jedem Paarkreuz sehr gut besetzt. Wir müssen schon ein super Spiel machen, um dagegenhalten zu können“, schätzt Teamchef Christian Hornbogen im Vorfeld ein. Die Tischtennisbegeisterten Sari-Anhänger und Gäste können sich auf einen aufregenden Nachmittag freuen. Anspiel dieses Spitzenduells, zu dem auch einige Gästefans erwartet werden, ist Samstagnachmittag 15:30 Uhr – wie gewohnt in der Turnhalle auf dem Pfaffenberg. Parkplätze direkt vor der Turnhalle stehen im begrenzten Umfang zur Verfügung. Weitere Parkplätze sind im gesamten Pfaffenbergareal unter Einplanung eines kleinen Fußweges vorhanden.
Oberliga: Samstag, 11.02.2017, 14:00 Uhr TSV Elektronik Gornsdorf vs. SV Sachsenring Hohenstein-Er. II und
Sonntag, 12.02.2017, 10:00 Uhr SV Sachsenring Hohenstein-Er. II vs. SSV 07 Schlotheim
Gleich doppelt schlagen die Oberliga-Herren des SV Sachsenring am Wochenende auf. Im Gornsdorfer Volkshaus kommt es am Samstag um 14 Uhr zum Aufeinandertreffen mit den Altmeistern aus dem Erzgebirge. Die Partie kann im Kampf um die unteren Tabellenplätze bereits vorentscheidenden Charakter haben. Derzeit trennt die Sari-Reserve als Schlusslicht lediglich ein Zähler von den Gastgebern aus Gornsdorf. Doch die Männer aus der Karl-May-Stadt können mit gestiegenem Selbstvertrauen in dieses mit Spannung erwartete Duell gehen. Das erste Spiel der Rückrunde konnte Sachsenring klar mit 9:3 gegen Wernigerode für sich entscheiden. Zeit zum Verschnaufen bleibt der Sari-Reserve nach dem Kellerduell am Samstag nicht.
Am Sonntagmorgen empfangen die Männer um Kapitän Marco Grebe dann zum zweiten Wochenendspiel den SSV Schlotheim auf dem Pfaffenberg. Die Gäste sind aufgrund einiger guter ausländischer Akteure sicher leicht favorisiert und aktuell ein Kandidat auf den Meistertitel. Anspiel der Begegnung ist 10 Uhr.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.