SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Volles Programm - Regionalligateam wird doppelt gefordert

Regionalliga: Samstag, 18.02.2017, 18:45 Uhr: MSV Hettstedt gegen SV Sachsenring  und
Sonntag, 19.02.2017, 15:00 Uhr. SV Sachsenring  gegen SB DJK Rosenheim
Zu ungewöhnlicher Anspielzeit am Samstagabend müssen die Herren des SV Sachsenring beim MSV Hettstedt an die Tische. Der MSV hinkt als Schlusslicht dem Regionalliga-Feld schon relativ abgeschlagen hinterher. Dass die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt dennoch vielen Gegnern gefährlich werden kann, zeigte sie schon das ein oder andere Mal in dieser Spielzeit. So zuletzt bei der knappen 6:9-Heimniederlage gegen den TSV Schwabhausen. „Wir werden die Hettstedter auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Dennoch, die zwei Auswärtspunkte müssen natürlich anvisiert werden“, gibt Teamchef Christian Hornbogen die Marschroute vor.
Nur einen Tag später wartet dann ein ganz dicker Brocken auf die Karl-May-Städter. Am Sonntagnachmittag gastiert mit der DJK Rosenheim eines der stärksten Teams der Liga auf dem Pfaffenberg. In der Hinrunde zogen die Karl-May-Städter in einem umkämpften Vergleich in Oberbayern mit 5:9 den Kürzeren. Sollten die Sari-Männer dieses Mal beide Punkte auf dem Pfaffenberg behalten können, wäre dies gleichbedeutend ein großer Schritt Richtung zweiter Tabellenplatz in der Endabrechnung. Trotz Ferienzeit wird der „siebte Mann“, das Publikum auf dem Pfaffenberg, wieder gefordert sein. Erster Aufschlag ist Sonntag 15 Uhr.
Oberliga: Samstag, 18.02.2017, 18:00 Uhr: VfB Schleiz vs. SV Sachsenring Hohenstein-Er.II
Für die Sari-Reserve ist es an der Zeit nach vorn zu schauen. Über die verpassten Chancen am vergangenen Wochenende zu jammern, hilft nicht weiter. Die Aufgabe des Teams wird es sein, dass alle Akteure nun endlich einmal im gleichen Punktspiel als Sieger von den Tischen gehen. „Jeder muss sich auf die eigenen Stärken besinnen. Wir wissen, dass die Qualität in der Mannschaft reicht, um in dieser Liga zu punkten“, ist Kapitän Marco Grebe sicher. Der gastgebende VfB Schleiz muss aus wirtschaftlichen Nöten wohl erneut auf einige seiner Spitzenleute verzichten. Waren die Thüringer in der Hinrunde noch das mit Abstand am besten besetzte Team der Liga, haben sie in der Rückrunde schon einiges an Federn lassen müssen. So sollte auch für Sachsenring etwas Zählbares mit nach Hause gebracht werden können. Anspiel der Partie ist Samstagabend 18 Uhr.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.