SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Vollgepacktes Tischtenniswochenende

3. Bundesliga Süd Herren:
Sonntag, 31.03.19, 15:00 Uhr: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal gegen TTC Wohlbach
Mit dem TTC Wohlbach stellt sich am Sonntag der derzeitige Tabellenfünfte auf dem Pfaffenberg vor. Die Männer aus dem Landkreis Coburg verfügen über ein spielstarkes Spitzenpaarkreuz und haben auch in der zweiten Mannschaftshälfte etliche Erfahrung und Klasse an den Tischen stehen. „Für uns alles andere als ein Selbstläufer“, warnt Teamchef Christian Hornbogen vor den Gästen. Die Oberfranken mussten im Verlauf der Rückrunde bislang nur den Spitzenteams aus Leiselheim und Kornwestheim zum Sieg gratulieren. Sari-Nachwuchsmann Youssef Abdel-Aziz, mit Abstand bester Spieler der diesjährigen Drittligasaison, sowie seine Teamkameraden werden am Sonntag ihre Bestform benötigen, um beide Punkte auf dem Pfaffenberg zu behalten. Für Sachsenring zählt nur ein Heimsieg, um dann – unabhängig vom Spielausgang anderer Partien – am 14.4. das Saisonfinale auf dem Pfaffenberg erleben zu können.
Für spektakulären Tischtennissport und gute Unterhaltung ist wieder gesorgt. Anspiel der Begegnung ist Sonntag 15 Uhr.         
Mitteldeutsche Oberliga Herren:
Freitag, 29.03.19, 20:00 Uhr: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 2 gegen MSV Hettstedt
Samstag, 30.03.19, 19:00 Uhr: SV Schott Jena 2 gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 2
Drei Partien verbleiben für Sachsenring, um das Punktekonto noch weiter aufzufrischen. Die erste Gelegenheit gibt es in einer verlegten Partie bereits am Freitagabend, wenn der MSV Hettstedt in der Pfaffenberg-Turnhalle gastiert. Das Team aus Sachsen-Anhalt führt das Oberligaklassement derzeit an, hat allerdings ein Spiel mehr absolviert als der SV Aufbau Altenburg. „Diese beiden Teams werden die Meisterschaft wohl unter sich ausmachen. Für uns gilt es zu zeigen, dass wir nicht nur zum Mittelmaß gehören“, gibt Teamchef Uhle die klare Marschrichtung für die anstehenden Aufgaben vor. Anspiel gegen Hettstedt ist bei verkürztem Trainingsbetrieb in der „Grünen Hölle“ am Freitagabend 20 Uhr.
Nur einen Tag darauf müssen die Karl-May-Städter ins Thüringische reisen. Bei der Drittligareserve von Schott Jena hängen die Trauben ebenfalls nicht gerade tief. Die Jenenser verfügen über das am ausgeglichen besetzteste Team der diesjährigen Oberliga. „Viele der so genannten fifty-fifty-Partien musst du gegen so eine Mannschaft zu deinen Gunsten entscheiden, wenn etwas Zählbares herausspringen soll“, ist sich Uhle im Klaren. Anspiel in der Turnhalle Janisschule im Jenaer Stadtteil Neulobeda ist Samstag 19 Uhr.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.