SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Jugendteam belegt bei Deutscher Meisterschaft Platz 7

Wie im Vorfeld schon erwartet, war die Teilnahme der Jugendmannschaft des SV Sachsenring bei den Deutschen Meisterschaften im thüringischen Bad Blankenburg vor allem ein Lern-Turnier. Verletzungsbedingt musste die Mannschaft auf ihren Spitzenspieler Johann Koschmieder verzichten, was die Aufgabe nicht unbedingt leichter machte. Aber Ben Seifert, Florian Kaulfuß, Erik Seifert, Yannik Weiß und Marc Wiese spielten ein gutes Turnier und konnten sehr viele Erfahrungen sammeln, die für kommende Aufgaben sehr wertvoll sind. Im ersten Gruppenspiel gegen den 1. FC Gievenbeck (Westdeutscher TTV) gab es eine klare 0:6-Niederlage, in dieser Partie gelangen insgesamt nur drei Satzgewinne. In der zweiten Begegnung schrammten die Hohenstein-Ernstthaler nur knapp an einem Sieg vorbei. Gegen die hessische Mannschaft vom TTC Wißmar lagen die Jungs bereits mit 1:4 in Rückstand, alle fünf eingesetzten Spieler kämpften sich aber in die Partie zurück und Marc Wiese holte mit einem 3:2-Sieg im letzten Spiel den verdienten 5:5-Ausgleich und damit das Unentschieden. Gegen den späteren Deutschen Meister, TSV Bargteheide vom Tischtennisverband Schleswig-Holstein, zeigten die Sachsenringspieler eine couragierte Leistung. Hier konnte Erik Seifert mit einem 3:2-Erfolg gegen Tom Hansen den Ehrenpunkt erkämpfen. Zwei weitere Satzgewinne von Ben Seifert und Florian Kaulfuß waren aber zu wenig, um den Gruppensieger ernsthaft in Gefahr zu bringen. Somit belegten das Sachsenring-Quintett nach der Vorrunde mit 1:5 Punkten und 6:17 Spielen den vierten Platz.  Am zweiten Turniertag kämpften die Karl-May-Städter somit um die Plätze fünf bis acht und trafen zunächst auf den Gruppendritten der anderen Vorrundengruppe, TV 1879 Hilpoltstein vom Bayerischen TTV. Diese Partie ging mit 0:6 verloren, wobei Florian Kaulfuß mit seinem 2:3 (9:11 im fünften Satz) noch am nächsten an einem Punktgewinn dran war. Im letzten Spiel kam es zu einer Neuauflage gegen den TTC Wißmar. Die Manschaft steigerte sich  noch einmal und nach dem 5:5 im Gruppenspiel siegte man klar mit 6:2 und konnte einige Erkenntnisse schon gewinnbringend umsetzen. „Bei Beachtung alle Umstände darf man mit der Leistung der Mannschaft zufrieden sein. In einigen Matches boten wir gut Paroli, aber die Favoriten haben sich verdientermaßen durchgesetzt“, so das Resümee von Coach Christian Hornbogen.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.