SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Sari-Jugendteam startet erneut bei Deutscher Meisterschaft

Das Jungenteam des SV Sachsenring hat sich zum zweiten Mal hintereinander für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Dazu reist die Mannschaft bereits am Freitagmorgen nach Dillingen an die Donau. Die Teilnahme hat sich der Nachwuchs der Karl-May-Städter durch die Siege bei den Kreis-, Bezirks-, Landes – und zuletzt Mitteldeutschen Meisterschaften erspielt. Doch die Messlatte bei den Deutschen Meisterschaften liegt ungleich höher als in den bisherigen Wettbewerben, wie Nachwuchsleiter Christian Hornbogen verrät: „Gegen die starken Teams aus den Trainingszentren der alten Bundesländer haben wir es in der Regel sehr schwer. Dort herrschen ganz andere Rahmenbedingungen, gerade was Trainingszentren mit hauptamtlichen Trainern anbelangt“, weiß der Sari-Nachwuchschef. Für die Jungen von Sachsenring ist allein die Qualifikation schon eine herausragende Sache. Bei der letztjährigen Teilnahme schied das Team um Spitzenspieler Nick Neumann-Manz gegen den späteren Titelträger Heilbronn erst im Halbfinale aufgrund der schlechteren Balldifferenz aus. Damals lag sogar der ganz große Coup in der Luft. In diesem Jahr hängen die Trauben wohl noch ein Stück höher. Johann Koschmieder hat die Rolle des Spitzenspielers im Team übernommen, da Herren-Sachsenmeister Neumann-Manz aus Altersgründen nicht mehr spielberechtigt ist. „Einige Teams sind noch stärker einzuschätzen als im Vorjahr. Wir haben keinen Druck. Wenn wir an unsere Leistungsgrenze kommen, können wir einige Mannschaften zumindest ärgern“, gibt Hornbogen die Marschroute vor. Die Auslosung steht ebenfalls bereits fest. Im ersten Gruppenspiel wartet für den SV Sachsenring mit Borussia Düsseldorf, dem Verein von Weltstar Timo Boll, der wohl klangvollste Name im Deutschen Tischtennis auf unsere Jungs. Da der Unterschied im Nachwuchsbereich beider Vereine nicht so groß ist wie bei den Herren, darf sich der Sari-Nachwuchs sogar Chancen ausrechnen.  Absoluter Titelfavorit ist der TTC Wirges (Rheinland), der neben dem SV Wissingen (Niedersachsen) ebenfalls Gruppengegner von Sachsenring sein wird. Das Erreichen der Endrunde wäre in diesem Jahr schon als großer Erfolg zu werten. Wir wünschen unseren Jungs ein erlebnisreiches Wochenende und maximales Gelingen !

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.