SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Spitzenreiter trotz Verletzungspech mit souveränem Sieg gegen Wilkau-Haßlau

Landesliga: SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal II gegen SV Muldenthal Wilkau-Haßlau  12:3
Das Landesligateam der Hohenstein-Ernstthaler zeigte gegen den Tabellenachten eine überzeugende Leistung und gewann diese Begegnung auch in dieser Höhe verdient. Die Gastgeber mussten weiterhin auf Ben Seifert verzichten, der an einer Verletzung laboriert. Mit Frank Mäßig rückte ein Spieler des Bezirksligateams nach. Mit einer 2:1-Führung nach den Doppeln, Grossu/Volek und Grebe/Mäßig gewannen ihre Spiele, gelang ein guter Start. Andrey Grossu, Jiri Volek und Alexander Uhle bauten diesen Vorsprung mit jeweiligen 3:0-Erfolgen auf 5:1 aus. Anschließend verletzte sich René Grobitzsch bei einer Aktion unglücklich und musste die Partie aufgeben. In den restlichen acht Einzeln dominierten die Einheimischen klar das Geschehen, lediglich in zwei Spielen brauchten die Sachsenringspieler fünf Sätze zum Sieg. Der dritte Punkt für Wilkau-Haßlau resultierte aus der kampflos abgegebenen zweiten Partie von Grobitzsch. „Alle haben heute ihr Potential abrufen können und somit sprang auch der klare Erfolg heraus. Hoffen wir, dass sich die Verletzung von René als nicht so schwer erweist“, so Teamchef Marco Grebe nach Spielende. Mit nun 22:2 Punkten verteidigt Sachsenring die Tabellenspitze erfolgreich. Am kommenden Wochenende tritt das Team beim Tabellenfünften im vogtländischen Lengenfeld an.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.