SV Sachsenring e.V. – Tischtennis

Sport, im Verein am schönsten

Tischtennis

Tolle kämpferische Leistung bleibt unbelohnt

Regionalliga: SV Schott Jena gegen SV Sachsenring Hohenstein-Ernstthal 9:7

 

Eine tolle kämpferische Mannschaftsleistung des SV Sachsenring blieb am Samstagabend in Thüringen leider unbelohnt. Beim klaren Favoriten in dieser Partie zeigten die Karl-May-Städter eine bemerkenswerte Vorstellung und konnten trotz der knappen Niederlage mit erhobenem Haupt die Halle verlassen. Nach viereinhalb Stunden Wettkampfzeit fehlte es lediglich an einem – an einem Punkt, den sich das Team mehr als verdient gehabt hätte. Die Begegnung begann sehr motivierend, denn sowohl Andrey Grossu/Jiri Volek als auch Nick Neumann-Manz/Thomas Hornbogen konnten ihre Doppelspiele gewinnen. Sehr ausgeglichen verlief die erste Runde der Einzel. Jede Mannschaft konnte drei Partien für sich entscheiden. Für die Gäste waren Andras Turoczy, Nick Neumann-Manz und Thomas Hornbogen erfolgreich. Jiri Volek musste sich im fünften Satz knapp mit 9:11 geschlagen geben. Und diese Fünfsatzspiele sollten auch im weiteren Spielverlauf ausschlaggebend sein. Zunächst verlor Turoczy gegen die Nummer eins der Gastgeber, Nico Stehle, mit 8:11 im fünften Satz. Ivan Proano brachte mit einem 3:1-Sieg Sachsenring mit 6:5 in Vorteil. In den folgenden drei Spielen mussten sich Neumann-Manz, Grossu und auch Hornbogen jeweils im fünften Satz geschlagen geben, was zu einem vorentscheidenden 8:6-Vorsprung der Jenenser führte. Jiri Volek brachte mit einem klaren 3:0-erfolg seine Mannschaft auf 7:8 heran und das Abschlussdoppel brachte dann die Entscheidung in dieser hart umkämpften Begegnung. Grossu/Volek boten gegen die Favoriten Stehle/Ignjatov eine beherzte Partie, konnten aber den 3:0-Erfolg (11:6, 12:10, 12:10) der Einheimischen nicht verhindern. „Es ist schon bitter, nach einer so starken kämpferischen Leistung am Ende ohne etwas Zählbares da zu stehen, aber aus dieser Vorstellung kann die Mannschaft für die noch drei ausstehenden Heimspiele sehr viel Zuversicht und Motivation ziehen“, war von Teamchef Christian Hornbogen zu hören.

Zur Abteilung Tischtennis

Kommentare

Es sind bisher keine Kommentare zum Beitrag abgegeben worden.

Ihre E-Mail Adresse wird nur zur Verifizierung des Kommentars gebruacht. Eine Veröffentlichung bei den Kommentaren findet nicht statt.